Posts Tagged ‘Feingefühl’

Weihnachten 2019: einfach. richtig. schön / 23. Dezember

23. Dezember 2019

23. Dezember: sich einfach beschenken lassen

Es gibt sehr unterschiedliche Arten der Bescherung. Es gibt die Version, dass nach einem „Startschuss“ alle an ihre Packerln laufen und in Windeseile alles aufreissen. Dann ist die Bescherung in ein paar Minuten vorbei und es kommt der gegenseitige Dank. Es gibt die Möglichkeit, dass der Reihe nach alle ihre Geschenke auspacken und alle an der Freude teilhaben. Es gibt noch andere Möglichkeiten, aber immer geht es darum, sich beschenken zu lassen.

Da bekommt man etwas, soll es anschauen und „richtig“ reagieren: meist erfreut, beglückt, überrascht. Es gibt Viele, denen das Stress macht, weil sie Sorge haben, dass sie nicht den Erwartungen entsprechend reagieren können, vor allem dann, wenn einem das Geschenk nicht gefällt. Das kann der Grund dafür sein, dass man lieber unbeobachtet ist beim Auspacken. Und wer schon einmal etwas bekommen hat, was nicht gepasst hat (und wer hat das nicht?), der weiß, dass das eine unangenehme Situation ist. Aber wir haben schon geübt: unangenehme Situationen kann man aushalten, wegatmen und vorüberziehen lassen. Später lachen Sie drüber!

Aber es kann ja auch genau richtig und gut sein, und man ist trotzdem verlegen. Sei es, weil das eigene Geschenk anscheinend dem anderen nicht entspricht, sei sei, weil man dadurch in Zugzwang gekommen ist. Es ist nicht für alle gleich leicht, sich beschenken zu lassen.

Für die, die das betrifft: es braucht eine spezielle Form von Mut, ein Geschenk anzunehmen, nämlich De-Mut. Es macht einen (nur gefühlsmäßig!) klein und abhängig, und das kostet einiges an Mut. Es ist eine Demut, die von Größe spricht, einfach „Danke“ zu sagen, ohne Erklärungen, ohne Ausreden, in simpler Dankbarkeit.

Für die, die das Geschenk machen: haben Sie Feingefühl dafür, wie Ihr Gegenüber sich fühlt! Bohren Sie nicht in dem Anderen herum auf der Suche nach Anerkennung für Ihr Geschenk, Ihre Auswahl, Ihre Großzügigkeit! Damit machen Sie es der anderen Person noch schwieriger als es sowieso schon ist.

Schenken Sie mit Bedacht – und lassen Sie sich mit De-Mut beschenken!