Posts Tagged ‘Mut’

Weihnachten 2019/20: einfach. richtig. schön / 6. Jänner

6. Januar 2020

6. Jänner: einfach alles einsetzen

Heute ist der letzte Tag der Weihnachtszeit, danach wird der Christbaum wieder abgeräumt und entsorgt, die Krippe verstaut, die Möbel wieder auf ihren angestammten Platz geschoben: es ist vorbei. War es das schon? Was können wir von dem heutigen, letzten Weihnachtstag noch lernen? Die Geschichte erzählt, dass drei Weise sich aufgemacht, alles hinter sich gelassen, ihren ganzen Reichtum und ihr ganzes Wissen eingesetzt haben, um etwas zu finden, auf das sie schon ihr ganzes Leben gewartet haben.

Wie oft sind wir im richtige Augenblick nicht mutig genug, obwohl wir im Grunde wissen, dass es das wert wäre? Wir zögern, weil wir absolute Sicherheit wollen, weil wir nicht versagen wollen, weil es uns dann doch zu riskant / unüberlegt / unvernünftig erscheint. Im Kinderbuch meiner Kinder gab es dafür die Chiffre: „Zu spät, Flaschenpost vorbei geschwommen!“

Seien Sie mutig! Das Jahr hat gerade erst begonnen: wagen Sie etwas, wovon Sie immer schon geträumt haben! Brechen Sie auf, machen Sie sich auf den Weg! Das Leben ist zu kurz für lange Überlegungen. Es gibt keine absolute Sicherheit, es wird immer ein Abenteuer bleiben. Aber sonst haben Sie nichts erlebt, worauf Sie stolz sein können. Die Mutigen belohnt das Leben. Fangen Sie an, was Sie immer schon probieren wollten, hören Sie auf mit dem Langweiligen, das Ihnen noch nie Freude gemacht hat. Was das konkret für Sie bedeutet, wissen Sie selbst ganz genau.

Setzen Sie – wie die drei Weisen – alles aufs Spiel, das Leben wird es Ihnen danken, Ihre Erinnerungen werden bunt sein, und das Wagnis ist es immer wert. Mitunter ist das Ziel das Ziel, mitunter der Weg, und manchmal sogar der Aufbruch schon.

Lassen Sie Ihre Angst, Ihr Sicherheitsbedürfnis, Ihre Sorgen hinter sich – das Leben wartet auf Sie! Haben Sie Freude daran!

P.S.: Ich bedanke mich bei allen, die meinem Blog / Newsletter durch diese Advents- und Weihnachtszeit gefolgt sind. Ich habe mich über jede positive Rückmeldung gefreut, auch wenn ich nicht allen persönlich antworten konnte. Bleiben Sie mir auf meinem Blog treu, ich werde versuchen, Ihre Erwartungen zu erfüllen. Herzlichen Dank und alles Gute im Jahr 2020.

Weihnachten 2019: einfach. richtig. schön / 23. Dezember

23. Dezember 2019

23. Dezember: sich einfach beschenken lassen

Es gibt sehr unterschiedliche Arten der Bescherung. Es gibt die Version, dass nach einem „Startschuss“ alle an ihre Packerln laufen und in Windeseile alles aufreissen. Dann ist die Bescherung in ein paar Minuten vorbei und es kommt der gegenseitige Dank. Es gibt die Möglichkeit, dass der Reihe nach alle ihre Geschenke auspacken und alle an der Freude teilhaben. Es gibt noch andere Möglichkeiten, aber immer geht es darum, sich beschenken zu lassen.

Da bekommt man etwas, soll es anschauen und „richtig“ reagieren: meist erfreut, beglückt, überrascht. Es gibt Viele, denen das Stress macht, weil sie Sorge haben, dass sie nicht den Erwartungen entsprechend reagieren können, vor allem dann, wenn einem das Geschenk nicht gefällt. Das kann der Grund dafür sein, dass man lieber unbeobachtet ist beim Auspacken. Und wer schon einmal etwas bekommen hat, was nicht gepasst hat (und wer hat das nicht?), der weiß, dass das eine unangenehme Situation ist. Aber wir haben schon geübt: unangenehme Situationen kann man aushalten, wegatmen und vorüberziehen lassen. Später lachen Sie drüber!

Aber es kann ja auch genau richtig und gut sein, und man ist trotzdem verlegen. Sei es, weil das eigene Geschenk anscheinend dem anderen nicht entspricht, sei sei, weil man dadurch in Zugzwang gekommen ist. Es ist nicht für alle gleich leicht, sich beschenken zu lassen.

Für die, die das betrifft: es braucht eine spezielle Form von Mut, ein Geschenk anzunehmen, nämlich De-Mut. Es macht einen (nur gefühlsmäßig!) klein und abhängig, und das kostet einiges an Mut. Es ist eine Demut, die von Größe spricht, einfach „Danke“ zu sagen, ohne Erklärungen, ohne Ausreden, in simpler Dankbarkeit.

Für die, die das Geschenk machen: haben Sie Feingefühl dafür, wie Ihr Gegenüber sich fühlt! Bohren Sie nicht in dem Anderen herum auf der Suche nach Anerkennung für Ihr Geschenk, Ihre Auswahl, Ihre Großzügigkeit! Damit machen Sie es der anderen Person noch schwieriger als es sowieso schon ist.

Schenken Sie mit Bedacht – und lassen Sie sich mit De-Mut beschenken!

Weihnachten 2019: einfach. richtig. schön. / 11. Dezember

11. Dezember 2019

11. Dezember: Einfachheit

Es gibt – angesichts des Konsumwahns – eine steigende Anzahl von Menschen, die Sehnsucht nach mehr Einfachheit haben. Aus Gründen des Umweltschutzes, des Widerstandes gegen den Kapitalismus, der Komplexität des Lebens insgesamt. Wir wollen es nicht mehr so unübersichtlich haben, wollen einfach leben, wollen einfach leben.

Tiny housing, Müllvermeidung, Simplify your life, regional einkaufen, etc., all das trifft die Sehnsucht vieler Menschen. Falls Sie das auch kennen, vor allem jetzt, in der Vorweihnachtszeit: tun Sie das doch einfach einmal heute! Essen Sie nichts Aufwändiges, kaufen Sie heute nichts ein, was Sie nicht wirklich brauchen, sprechen Sie mit Ihrer Familie darüber, wie Sie den Heiligen Abend anders gestalten können: einfacher, echter. Nicht immer ist mehr auch besser, sondern weniger kann entscheidend mehr sein!

Statt komplizierter Menüfolgen, aufwändig gestalteter Feste oder mühsam dekoriertem Hausschmuck lade ich Sie ein, heute Abend einfach einmal beisammen zu sitzen, Lieder zu singen, Geschichten vorzulesen, zu reden und vom Tag zu erzählen. Heute Abend wird alles ganz einfach, haben Sie Mut – Sie können das ja einmal versuchen. Wenn es Ihnen nicht gefallen hat, probieren Sie morgen etwas Anderes, aber einen Versuch ist es wert, finde ich. Wir müssen oft erst nach unserer Form der Einfachheit suchen, geben Sie nicht auf, wenn Sie es nicht sofort angenehm finden, manchmal muss man sich auch erst wieder an das Gute und Einfach gewöhnen.

Haben Sie heute einfach einen ganz einfachen Abend! Erleben Sie dabei etwas, was Ihnen vielleicht unvertraut, aber doch richtig vorkommt: richtig einfach, einfach richtig!

Hier der Link zu einer sehr interessanten Initiative!